Ostern auf Sardinien

 Ostern wird auf Sardinien von religiösen Feierlichkeiten begleitet, die die tiefe Verbindung der Insel mit der spanischen Kultur und Folklore offenbart.

Die Feiern der Osterwoche, die auf Sardinien das Osterfest begleiten, sind religiöse Veranstaltungen, die die Auferstehung Christi feiern und die Ereignisse nachstellen, die ihr vorhergehen.

Sie werden von den verschiedenen Bruderschaften veranstaltet und wiederholen die alten Bräuche, die vor allem unter der spanischen Herrschaft eingeführt wurden.

Die wichtigsten Momente der Osterwoche sind: Palmsonntag,  mit der Realisierung der „Sepolcri“ (sos Sepurcros/Gräber), die Prozession des toten Christus (Karfreitag) und die Prozession „de s’Incontru” (die Begegnung) am Ostermorgen.

Die Prozession der „Misteri”, der Stationen des Leidenswegs Christi, ist sicherlich eines der beeindruckendsten Ereignisse (Datum und Art der Prozession sind von Ort zu Ort verschieden). 

Eine weitere Feier der Osterwoche auf Sardinien ist die S’Incontru, bzw. die Begegnung zwischen dem auferstandenen Christus und der Muttergottes, bei der ihre Statuen mit zwei Prozessionen, die in verschiedenen Winkeln der Stadt beginnen, zusammengeführt werden.

Ostern auf Sardinien bedeutet auch, und vor allem, die Rückkehr der schönen Jahreszeit. Man kann die schönsten Strände in vollen Zügen genießen, mit langen Spaziergängen, auf denen man kaum eine Menschenseele trifft.

Und weil die Ostertradition auf Sardinien vor allem am Tisch gefeiert wird, können für das Osteressen auch nicht die typischen Gerichte fehlen, wie der Coccoi ‘e Pasca, beziehungsweise das Osterbrot mit hartgekochtem Ei.

Das Hotel Baia di Nora wird zu Ostern 2015. Das Hotel geschlossen werden 24. April 2015 zu öffnen.